Pfeifenfreun.de

... nur echt mit dem Punkt!

Ein Rustizierwerkzeug im Eigenbau

Um eine Pfeife mit größeren Spots zu rustizieren, kann man auf verschiedene Weise vorgehen. Mit dem Dremel, einem Bohrer oder einem kleinen Schnitzmesser.
Man kann aber auch ein solches, zugegebenermaßen gefährlich aussehendes, Werkzeug selber anfertigen. Hiermit ist eine relativ schnelle Arbeit möglich, die zudem eine feine Struktur erzeugt.

Rustzierwerkzeug
 
Die Einzelteile

Alle Einzelteile bekommt man im Baumarkt für wenig Geld. Man braucht folgendes:
- eine Packung Stahlnägel passender Länge (80 mm),
- einen Doppelnippel 3/4" x 60 mm,
- eine Reduziermuffe 3/4" auf 1"

Zunächst muß man den Stahlnägeln die Köpfe abschneiden. Nun sind Stahlnägel sehr hart, sodaß es sein kann, daß man hier mit dem Trennschleifer besser vorankommt.
Dann sollte man die Nägel noch etwas anspitzen. Das geht nur mit einer Schleifscheibe. Hier besteht aber die Gefahr, daß man die Spitzen ausglüht und dann ist es aus mit der Härte. Also ganz vorsichtig vorgehen und immer schön kühlen.

Nun kommt ein Bündel angespitzter Nägel in das Rohr. Die Spitzen sollten alle gleich weit herausschauen. Um dem Nagelbündel Halt zu geben, kann man entweder das Ende vorsichtig verschweißen oder man verkeilt es mit kleineren Nägeln.

Die Reduziermuffe als Abschluß dient dient eigentlich nur als Handstück um mit dem Werkzeug einigermaßen gefühlvoll arbeiten zu können. Man kann aber auch einen 1" Blindstopfen eindrehen und damit die Nägel gegen Herausrutschen sichern.

Um nun hiermit zu rustizieren, setzt man das Werkzeug an den Pfeifenkopf and drückt die Spitzen ins Holz. Mit einer eleganten Handgelenksdrehung trägt man dann Material ab. Es bedarf einer gewissen Übung, aber bald erzielt man recht ansehnliche Oberflächen.

Zurück Nach oben